The German Garden

Friedberg, Germany is the sister city that inspired this garden. Summer gardens in southern Germany are filled with hydrangea, roses and fruiting shrubs, similar to Wisconsin. The rock garden on the hill simulates a dry mountain slope, featuring tough, short plants and dwarf conifers. The wooden pergola supports a climbing hydrangea (Hydrangea anomala) that bursts into white blooms in late May and June. Walk through the pergola to the Gemeutlichkeitplatz, or friendship square, which features a fountain and a nearly six-foot-high sculpture of a pocket watch by German artist Wolfgang Auer. This artwork commemorates Friedberg’s history as a watchmaking center, and was a gift from our German sister city. This “outdoor room” is a great place to sit and relax. Look for the garden’s “dedication tree” a Blue Beech (Carpinus carolina) to the right of the Arbor’s entrance. Karl Foerster grass and Sedum matrona are other German-bred plants here.

The German Garden Gallery

Garden Map

Audio

Friedberg Germany (German)

Watch Sculpture (German)

Deutsche

Unsere Partnerstadt Friedberg in Deutschland hat den Anstoß zu diesem Garten gegeben. Sommers sind die süddeutschen Gärten voller Hortensien, Rosen und Beerensträucher, fast wie in Wisconsin. Der Steingarten auf dem Hügel erinnert an einen trockenen Berghang mit widerstandsfähigen, kleinwüchsigen Pflanzen und Zwergkoniferen. Die hölzerne Pergola dient als Stütze für die Kletterhortensie (Hydrangea anomala), die ab Ende Mai und den Juni über in ein weißes Blütenmeer ausbricht. Gehen Sie durch die Pergola zum „Platz der Gemütlichkeit“ mit seinem Brunnen und (seit 2015) der fast zwei Meter hohen Skulptur einer Taschenuhr des deutschen Künstlers Wolfgang Auer. Dieses Kunstwerk erinnert an Friedbergs Geschichte als Uhrmacherzentrum und war ein Geschenk unserer deutschen Partnerstadt. In diesem „Zimmer im Grünen“ lässt es sich großartig sitzen und entspannen. Schauen Sie auch nach dem „Baum der Zueignung“, einer Hainbuche (Carpinus carolina) rechts vom Eingang zur Pergola. Garten­Reitgras und Hohe Fetthenne sind weitere in Deutschland gezogene Pflanzen in diesem Bereich. 

Friedberg, die deutsche Partnerstadt von La Crosse, ist hier vertreten durch die fast zwei Meter hohe Darstellung einer aufgeklappten Taschenuhr. (Geplante Aufstellung Ende August 2015). Diese Skulptur soll an das blühende Uhrmacherhandwerk der Stadt im 18. und frühen 19. Jahrhundert erinnern. Ihr Schöpfer, Wolfgang Auer, kam 1964 in Pocking, Niederbayern, zur Welt. Er lebt seit 1989 als akademischer Bildhauer in Friedberg und ist seit vielen Jahren im Partnerschaftskommitee tätig. Er hat zahlreiche nationale und internationale Preise gewonnen (www. wolfgangauer.de).
Die maßstabsgetreue Skulptur ist aus glasfaserverstärktem Kunststoff gefertigt, mit 23,5 karätigem Blattgold beschichtet und mit Blattaluminium versilbert. Als Stütze dient ein Edelstahlrahmen. Als viel benutzter Gebrauchsartikel wirkt die Uhr schon deutlich abgegriffen – die Zeit hat eben ihre Spuren hinterlassen.
Die Uhrzeiger stehen auf sieben Uhr und verweisen auf den Zeitunterschied von sieben Stunden zwischen Friedberg und La Crosse. Der Deckel zeigt die Silhouette von Friedberg: Wittelsbacher Schloss, Kirchturm von St. Jakob, Rathaustürmchen und den alten Wasserturm ganz rechts. Auf der Rückseite sieht man die Lage von Friedberg und La Crosse auf einer stilisierten Karte. Die Skulptur wiegt etwa 100 kg und ist ca. 180 cm hoch. Das Kunstwerk ist von hohem symbolischem Wert, ist doch eine Uhr als Geschenk schon immer ein Zeichen des Vertrauens und der Freundschaft gewesen.
„Mögen die Menschen von La Crosse Friedbergs ansehnlichen Zeitmesser auch als ein solches verstehen.“